Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Zeit zu handeln

9. November 2011 · 5 Kommentare · Allgemein, Iran

Von Yigal Walt

Der dramatische Bericht der IAEA vom Dienstag, der zeigte, dass der Iran an der Entwicklung atomarer Waffen arbeitet, stellt eine riesige Erniedrigung für die Welt dar. Die internationale Gemeinschaft hat nun bereits seit Jahren diese Bedrohung ausgeblendet und sie entweder für erst im Entstehen oder für nicht existent erklärt. Währenddessen hat sie es unterlassen, sich ernsthaft mit den offensichtlichen nuklearen Ambitionen der Ayatollahs auseinanderzusetzen. Hat wirklich jemand geglaubt, dass sich die Bedrohung auf diese Weise in Luft auflösen würde?

Die unverblümten Enthüllungen in dem Bericht vom Dienstag haben die sogenannte weltweite Anstrengung lächerlich gemacht, die iranischen Pläne für die Bombe aufzuhalten. Sie haben auch klargestellt, in welch großem Maße Teheran sich über die Welt lustig macht. Der Iran füttert Staatsmänner mit Erklärungen, die nur zu gern bereit sind, sie ihm abzukaufen. Wie konnte nur jemand glauben, dass der iranische Nuklearreaktor zu Zwecken der „medizinischen Forschung“ gebaut worden war?

Doch nun ist das Spiel aus, zumindest in seiner gegenwärtigen Form, mit einer Serie von Feststellungen, die mit Recht als schockierend bezeichnet werden können (zumindest auf ihren Inhalt bezogen, nicht insofern, als sie tatsächlich jemanden überraschen würden). Der Bericht stellt fest, dass der Iran „Aktivitäten durchgeführt hat, die für die Entwicklung eines atomaren Sprengkörpers relevant sind“, und erklärt, er habe dabei Hilfe von einem „atomaren Untergrundnetzwerk“ erhalten. Darüber hinaus seien die Sprengstoffversuche Teherans „starke Indikatoren für eine mögliche Entwicklung von Waffen“, so die IAEA.

Jetzt, da „der Schleier gelüftet ist“, ist der Moment der Wahrheit gekommen, nicht nur für Israel sondern auch für die den Rest der Welt. Wenn der internationalen Gemeinschaft etwas daran liegt, auch nur das kleinste bisschen Abschreckung und Glaubwürdigkeit wieder herzustellen und dabei die verrückten Mullahs am Erhalt apokalyptischer Waffen und einem damit einhergehenden dramatischen Wandel des globalen Kräftegleichgewichts zu hindern, muss sie entschieden und aggressiv vorgehen.

Wenn jetzt nicht entschlossen auf die neuesten Entdeckungen reagiert wird, so bedeutet das eine wachsende Desintegration unserer Welt in ein gesetzloses, rücksichtsloses Reich der Gewalt und des Chaos. Den Iran dieser Zeit mit Samthandschuhen anzufassen, wäre ein Signal der globalen Kapitulation und würde uns in eine Ära des Schreckens und des Terrors stürzen. Auf diese Art wären große Teile der zivilisierten Welt gezwungen, im Schatten eine unberechenbaren radikalen Bedrohung zu leben.

Die Ära der Worte und halbherzigen Aktionen ist vorbei. Die Welt, angeführt vom Westen, muss nun den Iran mit echten schwerwiegenden Sanktionen belegen, die das Regime der Ayatollahs in die Knie zwingen. Wenn dies die nuklearen Ambitionen Teherans nicht abkühlt, müssen Kampfflugzeuge eingesetzt werden. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass das Schicksal der modernen Zivilisation, wie wir sie kennen, auf dem Spiel steht. Si vis pacem, para bellum.

(Ynetnews, 09. November 2011)

Die auf dem Blog veröffentlichten Kommentare geben nicht grundsätzlich den Standpunkt der israelischen Regierung wieder.

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

5 Kommentare bisher ↓

  • Martin GERTZ

    Manchmal erwecken unsere Medien und unsere Politik den Eindruck, Israel habe die Wahl zwischen Krieg und Frieden mit dem Iran.

    Dieser Eindruck täuscht. Leider.

    Der letzte Genozid an Juden wurde von Adolf H. verübt, mit Giftgas und in dessen Buch „Mein Kampf“ angekündigt.
    Der zweite Holocaust zeichnet sich bereits ab. Ein
    atomarer Holocaust diesmal, gestartet von der muslimischen Junta im Iran und offen angedroht in etlichen Reden (selbst vor den Vertretern der UN).

    Israel ist ein multireligiöser, demokratischer Staat von der Größe des Bundeslandes Hessen. Es kann keinen Angriff mit atomaren Waffen geben, welcher nicht zu einem zweiten Holocaust würde und die Existenz des gesamten Staates bedroht.

    Die Welt kann sich zurücklehnen und -wie bei den Nazis- Appeasement betreiben. Israel kann dies nicht.

    Die Mullahs im Iran wollen den Krieg, wollen die ultima Ratio in Gestalt des Erstschlages mit atomaren Waffen. Israel kann sich nicht für den Frieden entscheiden, sondern nur dafür vor einem nach einem Atomschlag des Iran militärisch zu reagieren.

    Was die Reaktionen der Welt betrifft, kann Israel wählen:
    a) wütende Drohungen und Verwünschungen oder
    warme Worte – in der Form von Nachrufen.

    Martin Gertz
    Hannover

  • Pharus

    Chapeau, ein exzellenter Kommentar!

    Ich habe in meinen Forum (Pharus) Ihren Kommentar als Gastkommentar gepostet.
    Hoffentlich ist dies Ihnen recht.

    http://www.pharus-forum.de/t1648f9-Gastkommentar-von-Yigal-Walt-Zeit-zu-handeln.html#msg26247

  • Iran spielt mit der Welt | link.obrist-impulse.net

    […] Wenn jetzt nicht entschlossen auf die neuesten Entdeckungen reagiert wird, so bedeutet das eine wachsende Desintegration unserer Welt in ein gesetzloses, rücksichtsloses Reich der Gewalt und des Chaos.  Zum Artikel […]

  • Dirk Uhde

    Ich bin 1959 geboren und habe im Augenblick das Gefühl ein Deja vu aus den 30ern zu haben.

    Wieder wird der saturierten, bürgerlichen Gesellschaft im sogenannten Westen suggeriert, der Aggressor meine es nicht so ernst und das sei alles nur Rhetorik und schließlich könne kein verantwortlich handelnder und blablabla.

    Auf der anderen Seite wird (man hat ja gelernt) die Aggression immer besser medial vorbereitet und es wird sogar ansatzweise versucht die Ursache der Konfrontation zu vertauschen. (nicht der bombenbauende, die internationale Gemeinschaft belügende, Holocaustleugner ist der Verursacher des Konflikts, sondern das potentielle Opfer, welches auf die Situation aufmerksam macht und klarstellt, daß man sich wehren wird.

    Möglich wird das ganze nur, speziell in Deutschland, weil hier immer noch Akteure im öffentlichen Raum unterwegs sind und Meinungen machen, die tasächlich von einer Gleichheit der Systeme ausgehen. Sprich: Was für einen demokratischen Rechtsstaat gilt, gilt auch für eine klerikalfaschistische Diktatur.
    Schließlich ist ja auch die UN (der Gewissens- u. Denkersatz der politischen Gesellschaft) streng neutral.

    Mir ist übel.

  • Was hat die UNESCO je für die Juden getan? « kopten ohne grenzen

    […] modernen Zivilisation, wie wir sie kennen, auf dem Spiel steht. Si vis pacem, para bellum. {Quelle: Botschaft des Staates Israel in Berlin – http://www.haolam.de: Von Yigal Walt, […]

Antworte auf Iran spielt mit der Welt | link.obrist-impulse.net

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins