Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Zur Konfrontationskampagne der Hamas im Gaza-Streifen (30.3.2018)

31. März 2018 · Keine Kommentare · Gaza, Hamas, Palästinenser, Sicherheit, Terror

Lesen Sie hier den Blogbeitrag Update zur Konfrontationskampagne der Hamas im Gaza-Streifen vom 6. April 2018

 

Die palästinensische Terrororganisation Hamas ist in ihrem Bemühen, Provokationen zu verursachen in der vergangenen Woche mehrmals gewaltsam in israelisches Territorium eingedrungen, u. a. mit Granaten und Messern bewaffnet. Weiterhin gab es Ausschreitungen in Judäa, Samaria, dem Osten Jerusalems und im Grenzgebiet des Gaza-Streifens, bei denen Molotowcocktails und Steine auf israelische Sicherheitskräfte geworfen wurden. Außerdem fand vom 25.-26.3.2018 eine große Militärübung der Hamas statt. 

Parallel dazu hat die Hamas eine gefährliche und intendierte Konfrontation an der Grenze des Gaza-Streifens geplant und finanziert. Ihren offiziellen Kanälen zufolge werden Zeltlager an sechs verschieden Orten entlang der Grenze des Gaza-Streifens aufgebaut und Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, für einen Marsch zur Grenze missbraucht, der das Ziel hat, diese zu durchbrechen. Diese Konfrontationskampagne, die unter dem Namen „Rückkehrmarsch“ geführt wird, begann am Freitagmorgen, den 30.3.2018, und soll bis zum 15.5.2018 andauern.

Die Hamas regiert den Gaza-Streifen seit nunmehr 11 Jahren und legt ihren Schwerpunkt nach wie vor auf Eskalation durch Bewaffnung, den Ausbau von Terrortunneln und die Benutzung von Zivilisten als menschliche Schutzschilde, anstatt die palästinensische Bevölkerung ausreichend zu versorgen.

Israel wird weiterhin die Versorgung des Gaza-Streifens mit Wasser, Elektrizität und Waren aufrechterhalten. Dasselbe gilt für die Ausreise von Menschen zum Zwecke der medizinischen Behandlung.

Die Hamas gefährdet im Rahmen der Konfrontationskampagne bewusst das Leben der Menschen in Gaza und benutzt sie, um ihre Terroraktivitäten zu tarnen.

 

Am Freitag den 30.3. wurde ein siebenjähriges Mädchen von der Hamas über die Grenze des Gaza-Streifens geschickt, wo IDF-Truppen sie aufgriffen.
Die IDF-Kräfte sorgten dafür, dass sie sicher zu ihren Eltern zurückkehrte.

 

Diese Bilder sind ein weiteres Beispiel für den zynische Einsatz von Zivilisten und Kindern im Besonderen durch die Terrororganisation Hamas im Rahmen ihrer aktuellen Konfrontationskampagne. Hamas zögert nicht, Kinder zu misbrauchen und interessiert sich nicht dafür, dass sie Schaden nehmen, hoffen vielleicht sogar, dass ihnen Schaden zugefügt wird.

 

 

Unter dem Deckmantel der aktuellen Ereignisse an der Gaza-Grenze begann Freitag Abend (30.3.) eine Gruppe von Terroristen im nördlichen Teil des Gaza-Streifens Schüsse auf die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) abzufeuern. Die IDF reagierten auf den Angriff und beschossen eine nahe gelegene Stellung der Hamas.
Dieser schwere Vorfall ist ein Beweis, dass die Terrorzellen unter Hamas-Führung die Unruhen nutzen, um Israel anzugreifen.

IDF thwarts infiltration attempt

Moments ago, three terrorists approached the security fence in Gaza and attempted to infiltrate Israeli territory. IDF troops thwarted the attempt with tank fire.

Gepostet von Israel Defense Forces am Freitag, 30. März 2018

 

 

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) warnen die Zivilisten des Gaza-Streifens, sich vom Zaun fernzuhalten und ließen verlauten:

„Tausende von Palästinensern randalieren an sechs verschiedenen Stellen im Gaza-Streifen, rollen brennende Reifen und werfen Steine auf den Sicherheitszaun und auf die IDF-Truppen, die auf die Aufstände mit Schüssen auf die Anführer reagieren.
Die IDF hat in Übereinstimmung mit den Lageeinschätzungen eine geschlossene Militärzone in der Zone des Gaza-Streifens durchgesetzt. Alle Aktivitäten in der Region bedürfen der Zustimmung des Militärs. Es gibt keine speziellen Anweisungen für israelische Bürger in der gesamten Heimatfront.
Mit einer Verstärkung der Truppen ist die IDF bereit, bei Bedarf auf die gewaltsamen Ausschreitungen im Gaza-Streifen zu reagieren. Die IDF betrachtet jede Verletzung der israelischen Souveränität oder Beschädigung des Sicherheitszauns mit großer Härte. Die Terrororganisation Hamas gefährdet das Leben von Zivilisten und nutzt ihr eigenes Leben zum Zweck des Terrors. Die Hamas ist verantwortlich für die gewalttätigen Ausschreitungen und alles, was infolge dieser geschieht“.

 

Summary of the Gaza riots, 3.30.2018

Everything you need to know about the riots in Gaza today, explained by Maj. Keren Hajioff

Gepostet von Israel Defense Forces am Freitag, 30. März 2018

 

 

Während der palästinensische permanente Beobachter bei den Vereinten Nationen, Riyad H. Mansour, in einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates am 30.3.18 behauptete, die Demonstrationen seien ausschließlich friedlich und gewaltfrei, sind die Entwicklungen vor Ort eine gezielte gewaltvolle Konfrontation der Hamas mit den IDF unter dem Schutz von Zivilisten.

Bereits am Donnerstag, den 29. März, schrieb Israels UN-Botschafter Danon einen Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und den UN-Sicherheitsrat und informierte sie über die Gefahren der geplanten Demonstrationen im Gaza-Streifen:

„Ich schreibe Ihnen, um Sie über eine gefährliche Bemühung palästinensischer Führer zu informieren, Konflikte zu verursachen, indem eine Reihe von Massenkonfrontationen zwischen dem 30. März und dem 15. Mai am Sicherheitszaun zwischen dem Gaza-Streifen und Israel organisiert wird“, schrieb Danon.

„Während die Palästinenser versuchen, diese Demonstrationen als „friedlichen Widerstand „zu präsentieren, hat die Hamas etwa 10 Millionen US-Dollar in diese Konfrontationskampagne investiert und wird die Bevölkerung Gazas zur Teilnahme mobilisieren.“

Danon fügte hinzu, dass „die provokativen Aktionen der Hamas zur Entfachung der Gewalt nur dazu dienen, die Welt von der katastrophalen Hegemonie der Terrororganisation abzulenken, die zu einer sich verschlechternden Situation in Gaza geführt hat … Gleichzeitig hält die Palästinensische Autonomiebehörde weiterhin Zahlungen für Strom und Gehälter in Gaza zurück und drohte zusätzliche Sanktionen an. Israel dagegen liefert weiterhin in Abstimmung mit internationalen Parteien elektrische Energie, Wasser und den Zugang von Waren nach Gaza und gewährt den Bewohnern von Gaza, die nach Israel zur medizinischen Behandlung kommen wollen, den Zugang.“

„Angesichts der organisierten geplanten Provokation der Palästinenser für die kommenden Wochen wiederhole ich Israels Recht, seine Souveränität zu verteidigen und seine Bürger zu schützen … Israel verurteilt den gefährlichen Versuch der palästinensischen Führung, Spannungen zu entfachen und Gewalt anzuregen, und erwartet von allen Mitarbeitern der Vereinten Nationen Abstand zu nehmen Planung, Unterstützung oder Teilnahme an diesen Aktivitäten“, schloss Danon.

 

Am Samstag Abend (31.3.) veröffentlichte das Außenministerium des Staates Israels (MFA) diese Stellungnahme:

Stellungnahme des Außenministeriums des Staates Israel zu den Ereignissen in Gaza(Kommuniziert vom MFA-Sprecher)Der…

Gepostet von Israel in Deutschland am Samstag, 31. März 2018

 

Nach Prüfung durch die IDF und die Sicherheitsdienste kann Israel nun bestätigen, dass bis jetzt 10 der Getöteten während der Unruhen am Sicherheitszaun zwischen dem Gaza-Streifen und Israel bekannte und aktive Mitglieder von Terrororganisationen waren:

 

1. Masab Salul, ein 23-jähriger Bewohner von Zuwayda, ein Mitglied des militärischen Flügels der Hama, der IDF-Kräfte gemeinsam mit einem anderen Terroristen im nördlichen Gaza-Streifen beschoss.

2. Sari Abu ‚Odeh, 28 Jahre alt, Bewohner von Beit Hanun, Hamas-Militäraktivist im Beit Hanoun Battalion, aktiv in Nohba.

3. Jihad Farina, 35, wohnhaft in Sheikh Radwan, Kommandant einer Kompanie des militärischen Flügels der Hamas.

4. Ahmad ‚Odeh, 19 Jahre alt, wohnhaft in Gaza-Stadt, Hamas-Militäraktivist in der Shati-Brigade.

5. Hamdan Abu ‚Amseh, 25, wohnhaft in Beit Hanoun, Hamas-Agent.

6. Mahmoud Rahmi, 33, ein Bewohner von Saja’iya Turkman, ein Hamas-Aktivist.

7. Muhammad Abu ‚Amru, 27, ein Bewohner von Saja’iya Turkman, Auftragnehmer der Hamas zur Grabung von Terrortunneln.

8. A‘ Fatah Nabi, 20, wohnhaft in Beit Lahiya, aktiv im militärischen Flügel der Hamas.

9. Ibrahim Abu Sha’er, 29, wohnhaft in Rafah, globaler Jihad-Aktivist.

10. Jihad Zuhair Salman Abu Gammus – 30 Jahre alt, wohnhaft in Bani Suheila, Aktivist der Terrorgruppe Al-Aqsa Märtyrerbrigaden.

(IDF, 31.3.2018)

 

Hamas is hiding behind civilians while orchestrating violence & terror

While Hamas presents its campaign on Israel's border to the world as a peaceful enterprise, it is using the masses of Gaza to ignite a violent confrontation with Israel. Learn more: http://bit.ly/2GCLw6L

Gepostet von Israel Ministry of Foreign Affairs am Samstag, 31. März 2018

 

 

Der israelische Think Tank Intelligence & Terrorism Information Center (ITIC) veröffentlichte im Vorfeld seine Recherchen zu den konkreten Planungen der Terror-Organisation Hamas und der sie darin unterstützenden anderen Gruppierungen für die Konfrontationskampagne in dem Dossier Status of preparations for the “great return march”.

 

 

Für aktuelle Updates folgen Sie

den Facebook Accounts
der Botschaft des Staates Israel
des  MFA
der IDF

 bzw. den Twitter-Accounts
der Botschaft des Staates Israel
des MFA
der IDF

 

 

 

Grafiken und Bilder von der IDF und dem MFA:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A photograph from a terror cell being thwarted last night in the northern Gaza Strip

Gepostet von Israel Defense Forces am Samstag, 31. März 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Be Sociable, Share!

Tags:

Keine Kommentare bisher ↓

Like gas stations in rural Texas after 10 pm, comments are closed.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins