Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Brief von Noam und Aviva Shalit

26. August 2011 · 14 Kommentare · Allgemein

Der israelische Soldat Gilad Shalit, der sich seit über fünf Jahren in der Geiselhaft der Hamas befindet, wird an diesem Sonntag, den 28. August, 25 Jahre alt.

Aus diesem Anlass haben seine Eltern, Noam und Aviva Shalit, einen offenen Brief an ihren Sohn geschrieben, den wir im Folgenden dokumentieren.

 

Unser lieber Gilad,

in der drückenden Sonne sitzen wir auf dem Bürgersteig gegenüber dem Haus von Ministerpräsident Netanyahu und versuchen die Tatsache zu verdauen, dass bereits 1.890 Tage vergangen sind und du immer noch nicht bei uns bist. Wir sitzen schon seit mehr als einem Jahr hier auf dem Bürgersteig und versuchen mit ganzer Kraft, mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, die Mauer zu zerstören, die zwischen uns und denen steht, die immer noch nicht verstanden habe, dass nach so vielen Tagen, Monaten und Jahren, nach so vielen Fehlern, es an der Zeit ist, dich nach Hause zu holen.

Foto: Gil Yohanan (Ynet)

Wir sind hier. Wir haben nicht aufgegeben, wir haben nicht kapituliert, wir sind nicht unter der Last zerbrochen. Und wir sind nicht allein. Unser lieber Gilad, viele viele Menschen, die Fremde für dich sind, die du nie getroffen hast, denken wie wir, denken dass es unbegreiflich ist, wie man von sozialer Solidarität, nationaler Stärke und Vertrauen in den Staat sprechen kann, während man dich deinem Schicksal überlässt, Tag für Tag, einsam und verlassen, in den Verliesen der Hamas, seit mehr als einem halben Jahrzehnt.

Im letzten Sommer sind Zehntausende für dich auf die Straßen gegangen, in dem Glauben daran, dass dies deine Freilassung beschleunigen würde. In diesem Sommer gehen Zehntausende auf die Straßen und protestieren für soziale Gerechtigkeit, das Recht auf ein würdevolles Leben, und wir und viele andere haben die Forderung nach deinem Recht zu leben hinzugefügt, dein ach so grundlegendes Menschenrecht auf Freiheit und Unabhängigkeit.

Unser lieber Gilad, wir wissen, dass jeder weitere Tag der vergeht ein weiterer albtraumhafter Tag ist, ein Tag des unglaublichen Leids, Tage und Nächte in erstickender endloser Einsamkeit. Aber du musst uns glauben, dass wir dich nicht vergessen, wir vergessen nicht die Tatsache, dass du an diesem Sonntag 25 Jahre alt wirst, dass dies dein sechster Geburtstag in Gefangenschaft ist, dass du mehr als ein Fünftel deines Lebens in einem Kerker verbracht hast, in einem Verlies der Hamas.

Wir wissen, dass du nicht verstehst, warum dieser Albtraum noch nicht zu Ende ist, warum unsere Bemühungen noch keine Früchte getragen haben. Wir versuchen, an unserem Leben festzuhalten, obwohl wir es nicht mehr wiedererkennen.

Dein Bruder Yoel hat sein Studium am Technion abgeschlossen, und Hadas, deine jüngere Schwester, wird bald ihren Militärdienst beenden. Und obwohl dies freudige und glückliche Ereignisse sein sollten, sind unsere Herzen schwer, weil du davon abgehalten wirst, sie mit uns zu erleben.

Mit jedem Moment der vergeht, versuchen wir eine Antwort zu finden, einen Ratschlag was wir noch tun können. Was können wir noch versuchen? Wie können wir die Leute davon überzeugen, dass du nicht nur ein Poster, ein Pappaufsteller oder ein Aufkleber bist, den man überall in Israel sieht, wie können wir alle in Israel und im Ausland daran erinnern, dass du immer noch da bist?

Sie geben uns oft neue kleine Hoffnungsschimmer, sagen uns, dass sie Fortschritte in den Verhandlungen machen, doch jedes Mal sehen wir wieder, wie hunderte und tausende Häftlinge aus israelischen Gefängnissen nach Hause entlassen werden. Wir sehen, wie Geld und Güter in die Hände derjenigen fließen, die dich seit Jahren brutal gefangen halten, dass die Haftbedingungen für Hamas-Mitglieder ständig verbessert werden und keiner etwas daran ändert. Ja, für die Mitglieder aus der zynischen Organisation, die dich als Geheimwaffe gefangen hält. Und unsere Herzen sind schwer. Wie lange soll das noch so weitergehen?
Während immer mehr Tage ins Land gehen, steigt unsere Sorge um deine Gesundheit, dein Leben.

Wahrscheinlich wird das Büro des Ministerpräsidenten wieder irgendwelche wiederverwerteten Statements verlauten lassen, zusätzlich zu den üblichen Kommentaren, die von verschiedenen „Terrorismus-Experten“ veröffentlich werden. In diesen Veröffentlichungen werden sie sagen, dass sie „alles in ihrer Macht stehende tun werden“ um dich zu befreien (sie haben jetzt fünf Jahre lang alles in ihrer Macht stehende getan) und werden weiterhin Angst in der israelischen Öffentlichkeit verbreiten – als ob ein Austausch zu deiner Befreiung den Terror zurück nach Israel bringen würde. Als ob dich deinem Schicksal in Gaza zu überlassen, dutzende oder hunderte zukünftiger Terroropfer verhindern könnte.

Traurigerweise gehen die Terroranschläge und die Versuche, Terroranschläge zu verüben unaufhörlich weiter, auch während du dort festgehalten wirst. Dein Opfer ändert nichts in dieser empfindlichen und instabilen Situation in unserem kleinen Staat. Viel mehr sehen wir an der jungen Generation, die jetzt ihren Armeedienst beginnt und an ihren Eltern, dass über die letzten Jahre der nationale Sinn für Sicherheit schwächer geworden ist angesichts des Bruchs mit dem ungeschriebenen Gesetz zwischen dem Staat und seinen Soldaten – seiner wichtigsten Pflicht – jeden Soldaten zurück nach Hause zu holen.

Doch wir werden nicht verzagen, und du musst durchhalten, denn wir müssen einen Weg finden, dich nach Hause zu uns zu holen, bald, morgen!

In tiefer Liebe und unendlicher Sehnsucht

Mama und Papa

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

14 Kommentare bisher ↓

  • Rainer

    Shalom,
    Haschem sege euch und euren Sohn

  • Eugen Hofer

    Hunderte von Palästinensischen Terroristen welche alle Israelisches und Palästinensisches Blut an ihren Händen haben ergeht es besser als dir Gilad indem sie für Gefangene oder sogar Tote Israelis Freigelassen werden! Wie hoch dein „Freilass-Preis“ ist, weiss ich nicht. Ich weiss nur, dass du Galid als Unschuldiger gefangen gehalten wirst. Sei Standhaft und Weise dein Vater im Himmel weiss um deiner Not, er wird nicht zu spät eingreifen. Der Gott Israels Segne und Bewahre dich Shalom

  • Christine

    Jesaja 51, 14-15
    „Der in Ketten Gekrümmte wird schnell losgemacht, damit er nicht umkommt in der Grube, noch an Brot Mangel leidet.
    Ich bin es ja, der HERR, dein Gott, der das Meer aufwühlt, dass seine Wellen brausen: HERR der Heerscharen ist sein Name.“

  • Lilien

    Shalom,
    God bless you and ipI pray for Gilad, for you in His Love, Lilie

  • G.Neufert

    Warum ist nach so langer Zeit nicht gelungen, Gilad Shalit nach Hause zu bringen?
    Shalom…

  • Pescadero da Kayna

    Prolog: Die Existenzberechtigung des Staates Israels ist für das deutsche Volk eine Verpflichtung aus den Verbrechen der deutschen Nationalsozialisten an den Juden Europas begründet.
    Der 1. Deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer hat 1955 mit einem persönlichem Besuch die letzten deutschen Kriegsgefangen aus der Sowjetunion geholt. Er hat damit, 10 Jahre nach Ende des kriegerischen und verbrecherischen Überfalls Deutschlands auf seine Nachbarländer, zigtausenden Deutschen ihre Söhne, Brüder, Ehemänner und Väter wiedergeholt. Die Deutschen müssten wissen wie es ist, wenn man Angehörige in Gefangenenlager weiß oder auch nur vermutet. Wer gibt die vielen Gefangenen des Nahostkrieges ihren Familien wieder? Wo sind die Adenauers des dritten Jahrtausend, die Mütter und Ehefrauen warten auf ihn!

  • Gilad Shalit wird heute 25 « quotenqueen

    […] und Aviva Shalit an ihren Sohn Gilad: Unser lieber […]

  • Andreas Moser

    Happy 25th birthday, Gilad Shalit! Ich denke immer an ihn, wenn wieder jemand vom „besetzten Gaza“ spricht. Gilad Shalit ist der EINZIGE israelische Soldat in Gaza: http://andreasmoser.wordpress.com/2011/08/28/happy-25th-birthday-gilad-shalit/

  • Gilad Shalit wird heute 25 Jahre alt – Jüdische Verteidigungsliga Blog

    […] und Aviva Shalit an ihren Sohn Gilad: Unser lieber […]

  • Luise & Hans

    SHALOM
    seit wir die Newsletter von der israelischen Botschaft aus Berlin bekommen denke wir an Gilad Shalit. Heute ist sein Geburtstag und wir können nur ahnen was dieser junge Mensch für ein Leid zu tragen hat. Im Gedanken und Gebet sind wir bei ihm.

  • Victor

    Our brothers the whole house of Israel, who are in distress and captivity​, who wander over sea and over land – may God have mercy on them, and bring them from distress to comfort, from darkness to light, from slavery to redemptio​n, now, swiftly, and soon. And let us say: Amen.

    • Angela D. Quaglia

      Dear Victor and Gilad Shalit Family and friends,
      I do agree with what you say! and may God help everyone in distress and get them free. May all we be able to say : Thanks God! Amen!
      Angela

  • Gilad Shalit wordt vandaag 25 | Artikel 7

    […] Noam en Aviva Shalit aan hun zoon Gilad: […]

  • Volker Neuhaus

    Ich hab tränen in den Augen. Ich als DEUTSCHER sitz hier und kann nichts tun. Das darf nicht wahr sein. Wenn ich die Macht habe, und ich komm legal zur Macht, dann rollen aber Köpfe. Diese feige , ausgelutschte Volk von Palästinenzern, diese Verbrecher werden, wenn ich General werden sollte den höchsten Preis zahlen, den man zahlen kann. Eine Schande das es die Wehrmacht nicht mehr gibt. Wir hätten den da rausgeholt. Zum Kotzen mit euern Mitleidskundgebungen. Ich lass mir nicht von Abschaum und Proleten wie es die unzivilisierten Hamas-Köpfe sind vorschreiben ,was ich zu tun und zu lassen habe. Und wnn ich alle Palästinenzer in die Emscher kippen müßte um den Junge frei zu krigen, ich würd es tun. Verdammte deutsch Politik . Zu doof um gerade aus zu laufen. Da muß die Bundeswehr ran . Geht nicht anders. Und der Papst sagt gar nichts. Verdammt nochmal.

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins