Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Israelischer Gesandter: „Sogenannter Menschenrechtsrat hat Legitimität verspielt“

26. März 2012 · 4 Kommentare · Antisemitismus, Politik, Stellungnahmen, UN

 

Das Außenministerium des Staates Israel hat den Abbruch der Beziehungen zum UN-Menschenrechtsrat beschlossen.

UN-Menschenrechtsrat, Foto: Reuters

Der Gesandte der Botschaft des Staates Israel in Deutschland, Emmanuel Nahshon, erklärte Folgendes zu der Entscheidung:

„Die jüngsten Resolutionen des UN-Menschenrechtsrat sind nur die letzten in einer Reihe obsessiver und heuchlerischer Verurteilungen durch eine Institution, die anstelle ihrer Pflicht zum Schutz der Menschenrechte nachzukommen zu einem anti-israelischen Instrument  radikaler Regime geworden ist.

Die finsteren Diktaturen, die Mitglieder im Menschenrechtsrat sind, missbrauchen den Angriff gegen Israel als Mittel, um von den schwerwiegenden und fortgesetzten Menschenrechtsverletzungen in ihren eigenen Ländern abzulenken. Staaten, die selbst Frauen, Minderheiten und Homosexuelle systematisch diskriminieren, wollen hier die einzige Demokratie im Nahen Osten die Menschenrechte lehren.

Unter diesen Umständen ist es Israel nicht länger möglich, mit diesen Staaten zusammen zu arbeiten. Nicht Israel hat daher den Abbruch der Beziehungen initiiert, sondern die Ratsmitglieder haben durch ihre obsessive Beschäftigung mit Israel eine effektive Arbeit verhindert.“

(Botschaft des Staates Israel, 26.03.12)

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

4 Kommentare bisher ↓

  • Robert Andreas Schmidt

    Gratulation. Hat aber lang gedauert. Der UN-Menschenrechtsrat hat im Prinzip weder einer menschenrechtliche noch eine freiheitliche oder demokratische Legitimation. Man hatte den Eindruck das er extra zur Sammel-Veruteilung Israels gegründet worden ist. Dieser Pseudo-Rat gehört auf den Müll der Geschichte.

  • esther scheiner

    Auch wenn der „Abbruch“ der Beziehungen in den Medien erwartungsgemäss zerrissen wird, so ist dies doch die einzig richtige Reaktion. Ein UN Gremium, dass sich überwiegend mit Vor(verurteilungen) von Israel beschäftigt und Staaten zu seinen Mitgliedern zählt, in denen die Menschenrechte mit Füssen getreten werden, hat seinen Anspruch auf Objektivität verspielt.

  • Norbert Brosius

    Und wenn der Rest der Welt tobt, Israel – Dein G’TT ist mit Dir! Die UNO und die EU ließen kaum ein gutes Haar an Israel, das lediglich sein Volk schützt. Derartige Doppelzüngigkeiten von UN und EU müssten viel mehr Menschen animieren, diese Farce künftig zu ignorieren.
    Shalom, Israel – lehitraoth !

  • NGOs in Israel – was ist ihre Agenda? | israelkompetenzkollektion

    […] der scharfen Kritik am UN Menschenrechtsrat (UNHRC)  hat Israel die Entscheidung getroffen, die Beziehungen zum UNHRC abzubrechen, ausführlichst erläutert von Israels Vizeaußenminister Danny Ayalon in seinem Artikel […]

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins