Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Israelische Rucksacktouristen helfen indischen Flutopfern

17. August 2010 · 1 Kommentar · Vermischtes

Flugzeuge stehen für die etwa 200 von der Flut im Norden Indiens eingeschlossenen Israelis bereit, aber viele haben sich entschlossen zu bleiben, anstatt nach Hause zurückzukehren. „So wurden wir erzogen,“ sagt Matan Golan, einer der Israelis, die vor Ort bleiben werden.

Flut in Ladakh (Foto: AP)

„Es ist herzerwärmend,“ meint Israels Generalkonsulin in Neu-Delhi, Irit Shneor, voller Stolz. „Im Zentrum der Zerstörung in der Region Ladakh zwischen zerstörten Häusern, in dieser schrecklichen Situation, melden sich rund um die Uhr israelische Freiwillige, immer mit einem Lächeln auf den Lippen und geben ihr Bestes, um den Flüchtlingen im Katastrophengebiet zu helfen, die verletzt sind und nicht mal mehr ein Dach über dem Kopf haben.

Offizielle Quellen in Indien beziffern die Zahl der Toten, die die Fluten der vergangenen Woche in der Bergregion Ladakh gefordert haben, auf 185 – 400 weitere werden vermisst.

„Es ist einfach berührend,“ sagte Shneor. „Einige der Israelis, die als Sanitäter in Kampfeinheiten gedient haben, helfen in einem improvisierten Krankenhaus, das in der Stadt errichtet wurde. Andere haben geholfen, die Straßen von Geröll und Felsbrocken zu befreien. Israelis machen die Hälfte der Freiwilligen aus, was wahrlich beeindruckend ist. Einige haben auch Geld und ihre Kleidung gespendet. Ich habe mit einem Mädchen gesprochen, das meinte, sie würde nur noch die Sachen besitzen, die sie am Körper trägt. Sie sah die schreckliche Situation, in der sich die Leute befänden und entschloss sich zu spenden.“

(Yedioth Ahronot,  17.08.10)

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

Ein Kommentar bisher ↓

  • agnes kopp

    hallo und schalom
    ja, so habe auch ich Juden kennengelernt und ihre hilfe erfahren,nicht spektatulär, aber in Notsituationenals ich 1 Jahr in Israel war–hilfsbereit, offen, freundlich,an meiner Person interessiert. ich bín sehr dankbar für diese erfahrung.

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins