Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Ranghöchster Fatah-Geistlicher ruft zum Judenmord auf

19. Januar 2012 · 18 Kommentare · Allgemein, Palästinenser

 

Der Mufti der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Hussein, hat bei den offiziellen Feierlichkeiten zum 47. Jahrestag der Gründung der Fatah eine Rede gehalten, in der er zur Ermordung aller Juden aufrief. Muhammad Hussein ist der ranghöchste geistliche Führer der PA und wurde von Palästinenserpräsident und Fatah-Vorsitzenden Mahmud Abbas ernannt. Auch der Moderator, der den Mufti vorstellte, erklärte, der Krieg gegen die Juden sei ein „heiliger Krieg gegen die Nachfahren von Affen und Schweinen.“

Im Folgenden die deutsche Übersetzung der Auszüge aus dem Video:

YouTube Preview Image

Moderator bei der Fatah-Zeremonie:

„Unser Krieg gegen die Nachfahren der Affen und Schweine ist ein Krieg der Religion und des Glaubens.“

„Lang lebe die Fatah! (Ich lade) unseren ehrenwerten Scheich ein zu sprechen.“

Mufti Muhammad Hussein:

„Vor 47 Jahren begann die Fatah-Revolution. Welche Revolution? Die moderne Revolution der Geschichte des palästinensischen Volkes. Palästina ist in seiner Gesamtheit eine Revolution, seitdem Kaliph Umar kam (um Jerusalem zu erobern, 637 n.d.Z.) bis heute und bis ans Ende aller Tage.“

„In zwei der wichtigsten Hadithen-Sammlungen (Buchari und Muslim) heißt es:

„Der jüngste Tag wird nicht kommen, bis die Muslime gegen die Juden kämpfen und sie töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken. Und jeder Baum und Stein wird sagen: ,Oh Muslim, oh Diener Gottes, da ist ein Jude hinter mir. Komm und töte ihn.’ Und nur der Bocksdorn-Baum wird schweigen“

„Deshalb ist es kein Wunder, dass sie Bocksdorn rings um ihre Siedlungen und Kolonien pflanzen.“

(Palestinian Media Watch, 15.01.12)

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

18 Kommentare bisher ↓

  • Bernd Iwanter

    Dieser Mufti der Autonomiebehörde hätte gut in den Kreis der Teilnehmer der „Wannseekonferenz“ vom 20. Januar vor 70 Jahren gepasst! Diese jämmerlichen Kreaturen können es nicht ertragen: Am Yisrael chai!

  • Axe Steffen

    Wenn diese Leute ihre Politik bzw. ihre gesamte Situation in den Griff bekämen, würden sie nicht solchen Blödsinn verzapfen.
    Das ist die gleiche Methodik wie im Iran.
    Da wird gehofft, die Bürger von Hunger, Armut und völliger Perspektivlosigkeit abzulenken, indem man mit Hassparolen die Köpfe zu füllen versucht.
    Leider scheint das aber zu funktionieren. Hat es immer – siehe Nazi-Deutschland.

  • Tiqvah Bat Shalom

    In der Tat ist es so, wie wenn bei der Kripo, um einen Verdächtigen zur Sprache zu bringen, der eine den guten, der andere den bösen „Bullen“ spielt! Beide haben wahrscheinlich denselben Rang… beide bekommen das gleiche Gehalt… beide haben dieselben Verhörmöglichkeiten… Doch in dieser genannten Weise haben sie entschieden, um den Verdächtigen durch solche Tricks zu Entscheidung zu zwingen…

    Es war damals, als Abbas in Gaza herrschte und wohl seinen „bewaffneten Arm“ hatte…. von Israel und von anderen Ländern reichlich mit Waffen aufgerüstet – als die Probleme mit der Hamas begannen, welche aber nur über etwa 800 bewaffnete „Krieger“ verfügte – im Gegensatz zur Fatah-Regierung, die insgesamt 70 000 „Polizisten“ aufwies…

    Die böse Terroristenorganisation war die Hamas – die gute die Fatah! So geschah es nach einigem Hickhack eines Nachts, dass sie Ernst gemacht haben…. Die zigtausend Fatahtaner haben sich von den 800 Hamastaner vertreiben lassen! Daraufhin war die ganze Welt überrascht – und voller Bedauern gegenüber der Fatah…! Die Fatah musste also erhoben werden – getröstet mit einigen Milliarden und natürlich damit, dass die Weltgemeinschaft, um der Fatah über deren Verlust besser hinwegzuhelfen, Israel immer mehr bedrängte… den Verlust der „Flüchtlingslager“ nämlich, welche sie durch die Autonomie ja selbst regiert hatte, doch der Name „Flüchtlingslager“ war erhalten geblieben, auch wenn Israel niemals auch nur eines errichtet hat! Die Flüchtlingslager in Gaza waren von den Ägyptern erbaut, …die in Judäa und Samaria von den Jordaniern, die im Norden von Libanon und Syrien… Aber wie gut klingt es, wenn man den bösen Israelis nachsagen kann, dass es israelische Flüchtlingslager seien, wenn auch unter eigener Regie… und so flüchtete die Fatah sich in die Arme der ihnen gutmütig eingestellten, doch Israel hassenden Weltpropaganda…. Dort ist man sich sicher, dass alles so ist, wie man denkt, weil man es denkt. Und weil man es denkt, kann es nicht anders sein…..! Also gaaaanz klare Sache!

    Als dann die Fatah vor den Toren Jerusalems, in Rammallah, ihren Thron errichtete, da hatte sie wohl auf ihr eigenes Image als Terroristenorganisation verzichtet…. sie nahm die Rolle eines sehr kultivierten Opfers an – Opfer ihrer eigenen Brüder zu sein, die ja aber organisatorisch gesehen, Konkurrenten waren! Sie wurden die neuen Juden, vertrieben von ihren Feinden …. Natürlich sollte man diesen armen „Opfern“ solche Fragen nicht stellen, wie es denn sein konnte, dass 800 ihrer Gegner Zig tausende verjagen konnten.. und diese auch noch so wegrannten, dass sie all ihre Rüstung den brüderlichen „Feinden“ überließen! Ebenso wenig war es eine Frage, dass sie als Opfer selbstverständlich neu ausgerüstet wurden…! Dass man also diese 70 000 Mann starke „Polizei“ (Militär) versorgen musste, weil sie ja mehrere Feinde hat… die eigenen Konkurrenten.. und die Juden.. obgleich Israel bei der Ausrüstung mitgeholfen hat!

    Auch das ist eine Selbstverständlichkeit, dass die demokratischen Fatah-Terroristen auf einen „bewaffneten-Arm“ nicht verzichten könnten.. daher blieb die Al Aqsha Brigade natürlich nicht untätig… Dass die europäischen Länder vor allem die Patenschaft übernahmen, versteht sich von selbst, da sie ja zu ihrer Judenverfolgung stehen und so müssen sie jetzt den „neuen Juden“, die ja von den eigenen Konkurrenten wie auch den alten Juden verfolgt wurden, schützend beistehen…. Die alten Juden sind ja so verstockt wie immer! Egal, was man sagt und egal was man tut, wollen sie weder in das Mittelmeer noch in das Rote Meer sich versenken lassen, um das Land den armen neuen Juden zu überlassen… doch so sind eben die Juden! So wie immer…:! Gaaanz typisch….!

    http://www.weltkarte.com/typo3temp/pics/0a8f2d3903.png

    (Hier sieht man wie nahe Rammallah zu Jerusalem ist!)

    So also behielt die angeblich nach Demokratie strebende Fatah ihre Theatermaske an, und konnte nebenbei natürlich auch terroristisch aktiv sein durch ihren „bewaffneten Arm“… Selbstverständlich durfte der geistliche Terrorismus weiterhin gepflegt werden, da ja zu einem islamisch/arabischen Volk die geistliche Führung dazu gehört, wobei selbstverständlich der weltliche Teil, somit die von Abbas angeführte PA – als neue-Opferjuden“ fungiert…!

    Diese Zeit ist wohl auch schon lange vorbei…. Abbas und seine Leute stehen offen dazu, dass alles nur ein Spielchen war. Das Spielchen „guter Bulle / böser Bulle – gute Terroristen – böse Terroristen …. Sie haben sich wieder geoutet, und beide fahren auf der gleichen Schiene… Die einen als Hamasterroristen… die anderen als Fatahterroristen…

    …aber Hoppla! So geht es nicht! Die, die dieses Spielchen mitgestaltet haben… alles mitfinanzierten … die, die sich gefreut haben, dass sie einen „Judenopfer – Ersatz haben… die, die dieses Opfer zu einer gut bezahlten, demokratischen Killerorganisation machten, die wollen keineswegs auf ihr Werk verzichten….! Wenn schon doch die neuen, engen Freunde, die ja die alten auslöschen sollten, in ihrem strudelnden Mörderblut so sehr nach ihrem Bruder Hamas Sehnsucht haben, dann kann man die Fatah keineswegs in dem Status „Terroristenorganisation“ fallen lassen nach so viel Demokratisierung – welche den kaschierten Terroristen doch sehr viel Geld eingebracht hatte… NEIN! Da kann man die Fatah niemals zurückfallenlassen, egal wie deren rechter Terroristenarm (Al Aqsa) die ganze Organisation infiziert und vereint , egal, wie auch die Geistlichkeit mit islamischer Ehrlichkeit die Ausrottung aller Juden abverlangt – irdische und himmlische Belohnung zugleich denen, die Juden morden, zusagt…!

    NEIN! So etwas kann die Weltgemeinschaft nicht tun! Die Vereinten Nationen haben ja eine bessere Lösung! Sie erheben die Hamas gleichfalls zur demokratischen, politischen Partei! So, nur so kann man sie weiterhin unterstützen in ihrem eigenen Verlangen… (Juden auszurotten und Israel sich anzueignen) was ja die Hamas und die Fatah mit Europa, dem ganzen Westen, der ganzen nichtislamischen sowie der islamischen Welt in ihrer gemeinsamen Sehnsucht verbindet….!
    …doch es ist ihr Traum…. und wird ihr Traum bleiben… bis dann G“TT selbst sie daraus durch SEIN Gericht, aufwecken wird!

  • Kristiye Mamdoon

    Eine Frage hätte ich da. Können Sie eigentlich Arabisch?

  • Jitzhak ben Shmuel

    @ Bern Iwanter

    Was viel mehr zu der Wannseekonferenz würde passen ist diese Foto hier aufgenommen in Hevron:

    http://maureenjack.files.wordpress.com/2011/04/p1050685-copy.jpg

  • Michael

    genau bernd.Abbas ist ebenso für eine Judenvernichtung wenn alle Arabischen Staaten sich beteiligen.Erinnert an diese Zeit der Wannseekonferenz….

  • Gerhard Katz

    Sehr geehrte Damen und Herren der israelischen Botschaft in Berlin,

    haben Sie diesen Artikel auch an die deutsche „Qualitätspresse“ und an die Regierungsmitglieder geschickt?

    MfG

  • EU unterminiert das Existenzrecht Israels |

    […] Angesichts der anzustrebenden Zwei-Staaten-Lösung im israelisch-palästinensischen Konflikt, können solche einseitigen Maßnahmen seitens der EU, Öl ins Feuer gießen. Völlig inakzeptabel ist die angekündigte verstärkte Unterstützung der palästinensischen Autonomiebehörde, die neben der Hamas, entscheidend von der Fatah dominiert wird. Welches Geistes Kind die Fatah-Bewegung ist, das wurde erst jüngst wieder deutlich, als der ranghöchste Fath-Geistliche zum Mord an Juden aufrief. […]

  • suedwatch.de » Blog Archiv » Scham und Zorn

    […] Man könnte meinen, dass jemand, der diese Worte ernst meint, seinen Gast, den er schon eigens nach Deutschland eingeladen hat, gerade angesichts des bevorstehenden Jahrestages der Wannsee-Konferenz, danach fragt, wie er es denn eigentlich mit der Rede des Mufti der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Hussein, hält, die dieser seinerzeit bei den offiziellen Feierlichkeiten zum 47. Jahrestag der Gründung von Mahmoud Abbas’ Fatah gehalten hat. Darin hatte er offen zum Mord an den Juden aufgefordert:[4] […]

  • Scham und Zorn | Jihad Watch Deutschland

    […] Man könnte meinen, dass jemand, der diese Worte ernst meint, seinen Gast, den er schon eigens nach Deutschland eingeladen hat, gerade angesichts des bevorstehenden Jahrestages der Wannsee-Konferenz, danach fragt, wie er es denn eigentlich mit der Rede des Mufti der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Hussein, hält, die dieser seinerzeit bei den offiziellen Feierlichkeiten zum 47. Jahrestag der Gründung von Mahmoud Abbas’ Fatah gehalten hat. Darin hatte er offen zum Mord an den Juden aufgefordert:[4] […]

  • Manfred Breitenberger

    Die Unterschiede von Fatah und Hamas erscheinen nur noch marginal, angesichts dieser Rede des von Mahmud Abbas eingesetzten religiösen Oberhauptes der PA, Muhammad Hussein.

    Mindestens so schockierend wie diese Rede ist der Umstand, dass siebzig Jahre nach der Wannseekonferenz in Deutschlands staatlichen Medien kaum über solcherlei arabischen Antisemitismus und dem entsprechenden Vernichtungswillen gegen Israel der palästinensischen Verantwortlichen berichtet wird.

  • selcarim

    Wer seine eigenen Kinder aufhetzt, so dass sie auf die Frage „was sind Juden?“ antworten: „Juden sind Schweine und Affen“, der pflanzt Hass und Verderben schon in Kinderherzen.

    Wer mit „gespaltener“ Zunge redet, indem er angeblich Frieden mit Israel anstrebt, sich dann aber umdreht und zu den eigenen Leuten sagt: „Wir werden erst ruhen, wenn die Juden vernichtet sind“, der verdient es nicht geachtet und unterstützt zu werden, z.B. mit Milliardenzahlungen durch die EU.

    Israel ist die einzige Demokratie im sog. „Nahen Osten“, sie gegen korrupte und despotische Regime zu verteidigen sollte für uns Europäer selbstverständlich sein!

  • Aufruf zum Judenmord und deutsches Schweigen « ThinkTankBoy

    […] Mufti der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Hussein, hat eine Rede gehalten, in der er zur Ermordung aller Juden aufrief. Muhammad Hussein ist der […]

  • Aufruf zum Judenmord und deutsches Schweigen « Fidelches Cosmos

    […] Mufti der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Hussein, hat eine Rede gehalten, in der er zur Ermordung aller Juden aufrief. Muhammad Hussein ist der […]

  • Böss in Berlin » Blog Archive » Antisemiten und edle Antisemiten

    […] erinnert der Mufti von Jerusalem an die Pflicht, alle Juden zu töten und die palästinensische Gesellschaft nimmt es offensichtlich zustimmend zu Kenntnis. Jedenfalls […]

  • Geier

    Youtube hat den Film gelöscht. Ich habe aber in meinem Blog eine (noch) funktionierende Fassung verlinkt (nach unten scrollen).

  • Robert Andreas Schmidt

    Hat es bis jetzt etwas bewirkt? Gab es einen Aufschrei der Politik? Hat man Finanzgelder eingefroren? Nein, gewiss nicht. Es ist ja nur Israel. Und auf der anderen Seite die lieben Moslems.

    Das Geld fließt weiter Richtung Hamas, Fatah und Co. , ohne Einschnitte. Milliarden von Euro. Sie können schriftlich festlegen das sie alle Juden vernichten wollen. Israel ausradieren. Sie können darüber offen reden das sie es machen werden. Es wird für sie keine Probleme geben.

    Bist Du Moslem, kannst Du rufen was Du willst, Europa wird Dich daran nicht hindern. Sie werden aber Israel immer wieder auffordern mit Dir zu reden. Mit Dir zu verhandeln. Dir die Hand reichen.

    Und Israel tut es immer. Und wieder und wieder und wieder…… und wird trotzdem an den Pranger gestellt.

    Ich bin gespannt wie dieser, von Europa finanzierte Wahn endet….

Einen Kommentar hinterlassen


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins