Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Lieber Eyal, Gil-ad und Naftali

3. Juli 2014 · Keine Kommentare · #BringBackOurBoys

Umschlag: Airmail Stock PhotoMichael Movchin sandte uns folgendem Brief, den er an die drei ermordeten Jungen Eyal, Naftali und Gilad schrieb. Der Brief des jungen Mannes, der im selben Alter ist wie die drei Ermordeten, ist ein bewegendes Dokument der Anteilnahme und zugleich ein Versuch, die eigene Trauer zu verarbeiten. Darum möchten wir ihn auf diesem Weg mit unseren Lesern teilen.

 

„Lieber Eyal, Gil-ad und Naftali,

ich sitze und starre auf einen leeren Bildschirm und frage mich, wie ich meine Gedanken und Gefühle in Worte fassen kann. Der einzige Weg, den ich dabei als richtig empfand, ist direkt  an euch zu schreiben. Es war Montag, der 30. Juni 2014 18:27 Uhr. Ich bekam eine Benachrichtigung auf mein Handy.

“Israel News Feed @IsraelHatzolah 2m
BREAKING NEWS: BD“E 3 bodies of kidnapped boys were sadly found by IDF murdered R“L all together in a ditch near Hebron in Halhoul, B“T.”

Mir wurde klar, dass ihr, unsere Jungs, zurückkommen werdet, aber ihr kommt nicht zurück zu uns nach Hause, wie wir es gehofft haben und es uns vorgestellt haben.

Rund um den Globus setzen sich die Menschen von Herzen für euch und eure Familien ein. Alles, was wir wollten, war, dass ihr sicher und wohlauf zurückkehrt, und dieses tragische Ende hat uns alle nun in eine solche Trauer gestürzt, als wärt ihr unsere eigenen Brüder, als wärt ihr unsere eigenen Söhne.

Ihr habt das kostbarste aller Dinge, welche wir als heilig empfinden, verloren, nämlich euer eigenes Leben. Unsere Feinde zielten auf euch um uns zu treffen, wo es uns am meisten Schmerzen bereitet. Das Perfide ist: es funktioniert. Wir sind Tag für Tag in Gedanken bei euch und Shabbes für Shabbes trauern wir angesichts eurer leeren Stühle am Shabbestisch. Wir sind wütend, dass ihr niemals alt werdet, um die Reichtümer des Lebens zu entdecken. Wir sind entsetzt, über diesen abscheulichen Hass, der eure Mörder treibt, und über diesen abscheulichen und unmenschlichen Mangel an Wertschätzung für die Grundwürde, die elementare Menschenwürde.

Doch auch nun, wo euer physisches Leben zu Ende ist, habt ihr es geschafft, großartiges für das Volk Israels, für Am Israel Chai und die Menschlichkeit zu bewirken. Ihr müsst wissen, dass ihr ein ganzes Volk, und sogar darüber hinaus, vereint habt. Gemeinden haben sich versammelt und gebetet. Gruppen haben sich getroffen, geschrien, demonstriert, Straßen blockiert. Ich selbst habe in München, in Deutschland mehrere dieser Demonstrationen organisiert. Menschen auf der ganzen Welt bewegte ihr innerer moralischer Kompass dazu, weltweit und im virtuellen Dschungel von Social Media, Facebook und Twitter mit euren Namen Kampangen und Aktionen zu starten. Wir alle folgten jeder Zeile der Nachrichten und jedem einzelnen verführerischen Gerücht, das auch nur den kleinsten Hinweis enthalten könnte, wo ihr euch befindet. Heute sind wir verletzt und trauern wie eine einzige große Familie.

Wir werden täglich stärker und wir wachsen, und wir alle werden klüger und ja, bald werden wir unsere eigenen Probleme wieder die Hand nehmen und die täglichen Streitigkeiten werden wieder beginnen – allerdings nicht, bevor wir an euch gedacht haben und um euch getrauert haben.

Ihr seid unsere Jungs, ihr werdet für immer unsere Jungs bleiben. Unsere Brüder und Söhne. Möget ihr in Frieden ruhen. Baruch dayan haEmet. Am Israel Chai.

Michael Movchin, München, 02. Juli 2014

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

Keine Kommentare bisher ↓

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Sei der Erste!

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins