Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Palästinensische Autonomiebehörde ehrt Terroristen

8. April 2011 · 2 Kommentare · Allgemein, Palästinenser, Terror

Trotz der mehrmals versicherten Absicht, die Hetze gegen Israel und Verherrlichung des Terrorismus zu beenden, hat die Palästinensische Autonomiebehörde erneut einen Terroristen gewürdigt.

Der Minister für Häftlingsfragen Issa Karake besuchte kürzlich die Familie des Hamas-Terroristen Abbas Al-Sayed, der für die Planung des Anschlags auf ein Hotel in Netanya während der Feierlichkeiten zum Pessach-Fest 2002 verantwortlich war. Während dem traditionellen Seder-Abend im Park Hotel sprengte sich ein palästinensischer Selbstmordattentäter in die Luft und tötete 30 Menschen; 22 Personen starben sofort, acht erlagen später ihren Verletzungen, und Dutzende wurden teilweise schwer verletzt.

22 Menschen waren bereits tot, als die ersten Helfer am Ort des Attentats eintrafen, Foto: Reuters

Abbas Al-Sayed war von der Kontrolle des Sprengstoffgürtels bis zur Erstellung des Testaments für den Selbstmordattentäter in die Planung des Anschlags involviert. Anlässlich des Jahrestages dieses Terroranschlags würdigte der Minister den Kopf hinter dem Attentat mit der feierlichen Übergabe einer Gedenktafel.

Die palästinensische Tageszeitung al-Hayat berichtet über den Besuch des Ministers Karake und die Tafel zu Ehren des Terroristen Abbas al-Sayed

Die palästinensische Tageszeitung al-Hayat berichtet über den Besuch des Ministers Karake und die Tafel zu Ehren des Terroristen Abbas al-Sayed

Doch dieser Besuch ist nicht das einzige Beispiel für gewaltverherrlichende Hetze von offiziellen palästinensischen Stellen: Vor wenigen Wochen benannte die palästinensische Führung einen Jugend-Fußball-Cup nach Wafa Idris, der ersten weiblichen palästinensischen Selbstmordattentäterin. Zeitgleich wurden ein öffentlicher Platz, zwei Schulen und ein Sommerferienlager nach Dalal Mughrabi benannt, dem Drahtzieher des Massakers vom 11. März 1978, bei dem 38 Menschen in einem Bus auf der israelischen Küstenstraße getötet wurden.

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

2 Kommentare bisher ↓

Antworte auf botschaftisrael

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins