Botschaft des Staates Israel in Berlin

Offizieller Blog

Botschaft des Staates Israel in Berlin header image 2

Anschlagsserie in Südisrael

18. August 2011 · 3 Kommentare · Allgemein, Gaza, Sicherheit, Terror

Im Süden Israels sind heute Mittag mehrere Terroranschläge verübt worden. Nach aktuellem Kenntnisstand wurden die Anschläge im Gaza-Streifen geplant.

Bei einem Anschlag, der um die Mittagszeit stattfand, haben Terroristen das Feuer auf einen Linienbus eröffnet, der von Be’er Sheva nach Eilat unterwegs war. Die Route führt entlang der isarelisch-ägyptischen Grenze. 14 Personen wurden dabei verwundet.

Gleichzeitig wurde das Feuer auf zwei Privatautos und einen weiteren Linienbus eröffnet. Auch hierbei wurden mehrere Menschen verletzt.

Kurze Zeit später explodierte ein Sprengsatz in der Nähe einer Einheit der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL), die zum Ort des Anschlags gekommen war. Mehrere Soldaten wurden verletzt.

Später feuerten Terroristen Mörsergranaten auf Routinebauarbeiten am Grenzzaun zwischen Israel und Ägypten ab.

Alle Anschläge ereigneten sich ca. 20 km nördlich der Stadt Eilat. Offiziell wurden 41 Verletzte bestätigt. Israelische Medien sprechen darüber hinaus von bis zu sieben Todesopfern.

ZAHAL verfolgt die Terroristen, die die Anschläge ausgeführt haben. Die Kampfhandlungen dauern noch an.

Der Sprecher von ZAHAL, Brigadegeneral Yoav Mordechai erklärte, die Angriffe seien Teil eines „schwerwiegenden und komplexen Ereignisses“, während dessen Zivilisten und Soldaten verletzt worden seien.

Verteidigungsminister Ehud Barak erklärte: „Es handelt sich um einen schwerwiegenden Terroranschlag mit mehreren Anschlagsorten. Das Ereignis zeigt die Schwäche der Ägypter im Sinai und die Ausweitung des Aktionsradius‘ der Terroristen. Die Quelle der Terrorangriffe liegt im Gaza-Streifen und wir werden dies aus voller Kraft verfolgen.“

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 18.08.11)

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu wird sich heute abend ausführlich zu der Anschlagsserie äußern. In einer ersten Stellungnahme erklärte er:

„Es handelt sich um einen Anschlag auf die Souveränität Israels. Wir werden darauf angemessen reagieren.“

(Zweites Israelisches Fernsehen, 18.08.11)

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle verurteilte in einem Statement die Anschläge. Westerwelle erklärte:

„Ich verurteile die Anschlagsserie im Süden Israels auf das Schärfste. Wir stehen in dieser schweren Stunde an der Seite unserer israelischen Freunde. Die Drahtzieher müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Das schwierige Ringen um Frieden und Ausgleich im Nahen Osten darf nicht durch Terror und Gewalt torpediert werden.“

(Auswärtiges Amt, 18.08.11)

Auch das „American Jewish Committee“ in Berlin hat mit Betroffenheit auf die Terrorangriffe reagiert. Die Direktorin des Büros, Deidre Berger, brachte in einem Schreiben an den israelischen Botschafter in Deutschland, Yoram Ben-Zeev, ihr Mitgefühl mit den Opfern und deren Angehörigen zum Ausruck.

(American Jewish Committee, 18.08.11)

Auch die Jüdische Gemeinde zu Berlin brachte ihr Entsetzen über die Anschlagsserie zum Ausdruck. In einer Pressemitteilung heißt es:

„Beim Beschuss von Linienbussen und Privatautos sind zahlreiche Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Wir fühlen mit den Opfern und ihren Angehörigen.“

(Jüdische Gemeinde zu Berlin, 18.08.11)

Be Sociable, Share!

Tags:

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App IDotherwise your plugin won't work.

3 Kommentare bisher ↓

  • Lothar Linke

    Hiermit verurteile ich die Terrororganisation für diesen anschlag auf Israel und bin zutiefst erschüttert das auf Israel immer wieder mit Anschlägen durch die Hamast und den Terrororganisationen schaden nehmen musste und vor allen Dingen das Gilad Shalid immer noch bei den Terroristen ist. Wir Beten das Gilad Shalid jetzt endlich zu seinen Eltern wieder Zurück kommt und unser Gebet wird niemals ein Ende haben bis wir genau wissen wie es Gilad Shalid geht und ob er überhaupt noch am Leben ist. Wir vordern die Sofortige freilassung von Gilad Shalid.

    Lothar Linke aus Münchener Str. 148 28215 Bremen

  • benrabin

    Was soll man denn dazu noch sagen? Ich werdem so oft gefragt, was ich von der politischen Situation in Israel halte und wie ich zu den Dingen stehe, jedes Mal habe ich das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen, und wozu??? Am Ende kommt dann so was, klar und jetzt? Wo sind die Leute die ständig fragen und was haben diese jetzt zu sagen????

  • Ronny F

    @benrabin
    ich vermute, viele von denen werden von diesem vorfall nicht mal kenntnis nehmen….

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Plugin from the creators ofBrindes :: More at PlulzWordpress Plugins